Gemischtes Doppel: Vincent van Gogh

Kulturwissenschaftlerin Petra Schwerdtner und Germanist Dr. Adolf Fink sorgen im „gemischten Doppel“ für die Begegnung von Wort und Werk und vermitteln ungewöhnliche Perspektiven auf den herausragenden Maler der Moderne. Die Veranstaltung nimmt Bezug auf die Städelausstellung „Making van Gogh“ vom 23.10.2019 bis 16.2.2020.

Vincent van Gogh (1853–1890), Selbstporträt, 1887. Öl auf Malpappe, montiert auf parkettierter Holztafel, 41 x 32,5, cm. The Art Institute of Chicago, Joseph Winterbotham Collection, 1954.326

„… wenn manchmal die Pinselstriche in rascher Folge kommen, und sich aneinanderfügen wie die Worte eines Gesprächs oder in einem Brief…“. Dieser Auszug stammt aus dem Konvolut von über tausend Briefen, die der niederländische Künstler van Gogh Zeit seines Lebens schrieb. Sie geben Auskunft über Gedanken und Ziele des Autodidakten, dem Kunst und Literatur „heilig“ waren.

Petra Schwerdtner gründete vor 20 Jahren die Agentur „kunstkontakt“, leitet seit 2004 die Geschäftsstelle des Deutschen Werkbundes Hessen, und lehrt seit 2011 an der University of Applied Sciences in Frankfurt. 2015 und 2016 übernahm sie einen Lehrauftrag an der Münster School of Architecture.

Dr. Adolf Fink unterrichtet an der Universität des 3. Lebensalters, schreibt für die FAZ, leitet diverse Literaturkreise und stellt Verlage und Neuerscheinungen vor.

Freitag, 25. Oktober 2019, 19:30 Uhr,
Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostraße 17-19
Eintritt: 6 €, ermäßigt 4 €
Vvk: Stadtteilbibliothek Rödelheim
Für Häppchen und Wein sorgt der FörSteR e.V.