Programm

Ausstellungen

Maguli Gordeladze: Tuschezeichnungen 1989–1994

Frankfurter Buchmesse 2018: Ehrengast Georgien.
Die Zeichnungen der Künstlerin sind geprägt vom Land ihrer Geburt und zeigen ein Universum mit mythischen Wesen, Frauensymbolen und Energien.
Die Ausstellung ist zu sehen vom 1. September bis 31. Oktober 2018

Lesungen

Literaturgespräch: Heinrich von Kleist und Robert Musil

Dienstag, 13.11. / 20.11. / 27.11.2018, 17 – 19 Uhr

Zwei, zwischen denen sich ein Jahrhundert spannt und die doch erstaunliche Gemeinsamkeiten aufweisen. Wir werden mit Kleists „Verlobung in St. Domingo“ beginnen und mit Musils Erzählungen „Drei Frauen“ enden. Mit Andrea Hensgen.

Anmeldung: Evangelischer Regionalverband, Barbara Hedtmann, Tel. (069) 92105-6678, E-Mail: barbara.hedtmann@frankfurt-evangelisch.de

Eine Veranstaltung der Stadtteilbibliothek Rödelheim und: Evangelischer Regionalverband, Eintritt frei, um einen freiwilligen Beitrag wird gebeten

Kabarett(isten) im KZ

Jo van Nelsens Grammophon-Lesung

Inhaftierte Unterhaltungsstars der Weimarer Republik traten auch im KZ auf. Van Nelsen erzählt von den Schicksalen der Künstler*innen, liest ihre Texte, singt ihre Lieder und spielt dazu alte Schellackplatten. Seltenes Bild- und Filmmaterial lassen diese Grammophon-Lesung zu einer spannenden Zeitreise und einem multimedialen Erlebnis werden.

Freitag, 23. November, 19.30 Uhr, Gemeindehaus der Cyriakusgemeinde Rödelheim, Alexanderstraße 37 HH, Eintritt: 10 / 6 Euro

Eine Veranstaltung von FörSteR, Stadtteilbibliothek Rödelheim, RaUM, Courage gegen Rassismus, AWO-Ortsverein Rödelheim. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes.

Vorverkauf: Stadtteilbibliothek, RaUM, ORTells, Pappmarché

Rettet wenigstens die Kinder

Dienstag, 4. Dezember 2018, 19.30 Uhr: Angelika Rieber und Till Lieberz-Groß: Rettet wenigstens die Kinder

20.000 deutsche und österreichische Kinder konnten dank der Kindertransporte dem Holocaust entkommen. Lieberz-Groß stellt die Geschichte der Rödelheimer Geschäftsfamilie Stern vor, deren Tochter Edith 1939 ihre Heimat Frankfurt verließ und in Schweden aufgenommen wurde.

Eine Veranstaltung der Stadtteilbibliothek Rödelheim und: Projekt Jüdisches Leben in Frankfurt, Eintritt frei


Sofern nicht anders angegeben:
Veranstaltungsort: Stadtteilbibliothek Rödelheim, Radilostr. 17-19

Regelmäßige Veranstaltungen | Programm für Jugendliche | Programm für Kinder