»Der Schleier im Main«

Clemens Bachmann stellt Alexandre Dumas’ wiederentdeckten Frankfurt-Roman vor

Frankreich ist 2017 das Gastland der Frankfurter Buchmesse. Einhundertfünfzig Jahre zuvor, 1867, besuchte Alexandre Dumas, der berühmte Autor der »Drei Musketiere«, Frankfurt zur Zeit der preußischen Besetzung. Begeistert von der Liberalität der Frankfurter Bürger und entsetzt über die preußische Schreckensherrschaft schrieb er »Der Schleier im Main«, einen großen historischen Roman, zugleich eine dramatische Abenteuer- und zu Herzen gehende Liebesgeschichte und eine Hommage an das Frankfurt des 19. Jahrhunderts. Der Herausgeber Clemens Bachmann hat den nie ins Deutsche übersetzten Roman wiederentdeckt und nacherzählt. »Eine wirkliche Entdeckung!« (FAZ)

Clemens Bachmann, geboren 1951, Bauernsohn aus der Wetterau und ehemaliger Häuserkämpfer, war Manager eines Telekommunikationsunternehmens und widmet sich der Wiederentdeckung vergessener »Frankfurtensien«. Der Vater zweier Söhne ist seit zwei Jahren Rentner und lebt in Berlin.

Freitag, 29. September 2017, 19:30 Uhr, Stadtteilbibliothek Rödelheim

Eintritt: 6,- Euro (ermäßigt 4,- Euro)

Für Häppchen und Wein sorgt der Förderverein FörSteR

Foto (Copyright): Societäts Verlag

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Lesung. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.